Drucken

Sa JAHRESTAG DER WEIHE DER EIGENEN KIRCHE (DK) Sa der 28. Woche im Jahreskreis 

Der g der hl . Hedwig von Andechs, der g des hl . Gallus und der g der hl . Margareta Maria Alacoque entfallen in diesem Jahr .

H W M vom H (Com Kirchweihe), Gl, Cr, eig Prf, in den Hg I–III eig Einschub, feierli- cher Schlusssegen (MB II 562)

L und Ev aus den AuswL (ML B/II 463–481)

 

In den Kirchen, die den Jahrestag der Kirchwei- he am Weihetag selbst feiern, im Dom und in nicht konsekrierten Kirchen:

18:00

Rosenkranz und Beichtgelegenheit

18:30

Vorabendmesse (für die der Fam. Mayringer u. Zissler) Anschließend an die Heilige Messe besteht die Möglichkeit zur Krankensalbung!

1174 auf Burg Andechs geboren, heiratete Hedwig Herzog Heinrich I. von Schlesien und wirkte segens- reich in ihrer Familie. Ihren Gemahl unterstützte sie bei der Vertiefung des Christentums und der Hebung der Kultur Schlesiens. Wie ihre Nichte, die hl. Elisabeth von Thüringen, gilt sie als Vorbild und Patronin christ- licher Nächstenliebe. Sie starb am 15. Oktober 1243 in Trebnitz. Der hl. Gallus wurde um 550 in Irland geboren. Er wirkte mit dem hl. Kolumban als Wanderprediger in der Schweiz, musste fliehen und kam in den Raum von Bregenz. Nach schwerer Krankheit zog er sich in eine Klause in der Nähe des heutigen St. Gallen zurück, wo er um 640 starb. Nach den ältesten Überlieferungen kann er jedoch nicht als Gründer von St. Gallen ange- sehen werden. Die hl. Margareta wurde am 22. Juli 1647 in Lauthe- cour (Burgund) geboren, hatte eine schwere Jugendzeit durchzumachen und trat, erfüllt von ihrer Sendung an die Verehrung des Herzens Jesu, in den Orden der Heimsuchung ein. Höhepunkt ihrer Erscheinungen des Herrn war jene in der Oktav von Fronleichnam des Jahres 1675, wo sie den Auftrag erhielt, für die Einfüh- rung des Herz-Jesu-Festes zu wirken. Margareta starb am 16. Oktober 1690 in Paray-le-Monial, wo sie auch begraben wurde. 1920 wurde sie heiliggesprochen und ihr Fest 1929 allgemein vorgeschrieben. 1973: Graf, Josef, Pfr. i. R. 1974: Sziráki, Josef, Pfr. i. Moosbrunn Marschall, Leander CanReg, emer. Pfv. 1980: Fuchs, Karl, DiözInsp. i. R. 1982: Burger, P. Gallus OSB (Melk), Pfv. i. R. (Gettsdorf) 1990: Hippchen, DDr. Johannes, Prof. i. R. Peninger, P. Adolf SDB, AushKpl. Lux, Robert, Dir. d. Erzb. Bauamtes 

Gottesdienste

  • Sonntag 9:30 Uhr
  • Mittwoch 8:00 Uhr
  • Freitag 18:00 Uhr
  • Samstag 18:30 Uhr
  • Schloßkapelle Fahrafeld:
    letzter Sonntag im Monat um 8:00 Uhr
    (Außnahmen sind möglich)
  • Eucharistische Anbetung:
    Freitag 18:30 - 19:00 Uhr
  • Monatswallfahrt jeden 15. des Monats

Bürostunden

Unsere Pfarresekretärin, Fr. Birgit Dollensky
ist für Sie da:

  • Montag:    9-12 Uhr
  • Dienstag:  ab 11:15- 13:30
  • Mittwoch: 9-12 Uhr
  • Freitag:     9-12 Uhr
  • Abendtermine
    nach tel. Vereinbarung zu den Bürostunden in Ausnahmefällen möglich.

Tel.:    02672 82402
Mobil: 0664 62 16 827

Email: pfarre.pottenstein(a)aon.at