Drucken

So + 2. SONNTAG IM JAHRESKREIS 

Der G des hl . Antonius entfällt in diesem Jahr .

GR M vom Sonntag, Gl, Cr, Prf So, feierlicher Schlusssegen

L 1: 1 Sam 3,3b–10 .19

APs:  Ps 40,2 u . 4ab .7–8 .9–10 (R: vgl .

8a .9a; GL 31,1)

L 2: 1 Kor 6,13c–15a .17–20

Ev: Joh 1,35–42

Gesänge: GL 477, GL 922, GL 927

 

 

 

2. Sonntag im Jahreskreis

08:00

Heilige Messe

09:30

Heilige Messe (für + Anna Scheibenreif)

18:00

Rosenkranz

18:30

Heilige Messe (für die Pfarrgemeinde)

Das Wort Christi befolgend, verkaufte Antonius, der 250 zu Koma in Mittelägypten geboren wurde, nach dem Tod seiner Eltern seinen Besitz, gab den Erlös den Armen und zog sich zunächst in eine Felsengrotte in der Nähe seines Geburtsortes zurück. Hier unterzog er sich strengster Askese und bestand den gnadenlo- sen Kampf mit den Dämonen. Angezogen vom Ruf seiner Heiligkeit, sammelten sich Jünger um ihn, und so wurde er Vater einer Einsiedlergemeinschaft. Er gab ihr keine feste Organisation, und auch später blieben seine Gründungen freie Vereinigungen unter seiner geistlichen Leitung. Nur zweimal verließ er seine Wüste: 311, um den von Kaiser Maxentius verfolgten Christen in Alexandrien beizustehen, und 355, dem Rufe des Athanasius folgend, um mit der ganzen Macht seiner Persönlichkeit in den Kampf gegen die Arianer einzu- greifen. Dann zog er sich noch tiefer in die Wüste zu- rück. Er starb mit 105 Jahren. 1971: Rührich, Philipp (Königgrätz), Pfv. i. Eggendorf im Thale 1977: Häussler, P. Leonhard SSCC, Krankenseels. 1983: Kraus, P. Volkmar SDS, Pfv. i. R. 2000: Fuchs, P. Dr. Stefan SVD 2002: Brandstetter, Helmut, Pfr. in Zwölfaxing und Geistlicher Assistent im Bildungshaus St. Bernhard, Wr. Neustadt 2003: Gießauer, Gerhard, Mod. i. R. 2012: Müller, Kan. Wilhelm, Propstpfr. i. R. 2015: Hendriks, Theo, Pfr. i. R. 2017: Zimolong, P. Jan SVD Heute ist der Tag des Judentums zum buß- fertigen Gedenken an die jahrhundertelange Geschichte der Vorurteile und Feindseligkeiten zwischen Christen und Juden und zur Ent- wicklung und Vertiefung des christlich-jüdi- schen Gesprächs. Vom 18. bis 25. Jänner wird die Gebetswo- che für die Einheit der Christen begangen. (Thema: Bleibt in meiner Liebe, und ihr wer- det reiche Frucht bringen. vgl. Joh 15,8-9). In den Gottesdiensten soll für die Wiedervereini- gung der Christen gebetet werden (Fürbitten). Die Messe um die Einheit der Christen (MB II 1040–1047 bzw. II² 1062–1069, eig Prf; ML VIII 110–130) kann an allen Tagen (auch am Sonntag) gefeiert werden. 

Gottesdienste

  • Sonntag 9:30 Uhr
  • Mittwoch 8:00 Uhr
  • Freitag 18:00 Uhr
  • Samstag 18:30 Uhr
  • Schloßkapelle Fahrafeld:
    letzter Sonntag im Monat um 8:00 Uhr
    (Außnahmen sind möglich)
  • Eucharistische Anbetung:
    Freitag 18:30 - 19:00 Uhr
  • Monatswallfahrt jeden 15. des Monats

Bürostunden

Unsere Pfarresekretärin, Fr. Birgit Dollensky
ist für Sie da:

  • Montag:    9-12 Uhr
  • Dienstag:  ab 11:15- 13:30
  • Mittwoch: 9-12 Uhr
  • Freitag:     9-12 Uhr
  • Abendtermine
    nach tel. Vereinbarung zu den Bürostunden in Ausnahmefällen möglich.

Tel.:    02672 82402
Mobil: 0664 62 16 827

Email: pfarre.pottenstein(a)aon.at